KORONI | ΚΟΡΩΝΗ

… Ein romatisches Fischerdorf in Messinia, Griechenland.

Ostern in Koroni | Πάσχα

Ein Kommentar

Das griechische Osterfest richtet sich nach dem Julianischen Kalender, während es sich bei uns nach dem Gregorianischen Kalender richtet. Daher fallen Ostern und Pfingsten in Koroni nicht immer auf dasselbe Datum wie bei uns in Deutschland. Das Osterfest ist neben Mariä Himmelfahrt am 15. August das größte Fest des Jahres. Die Osterfeiertage beginnen bereits am Gründonnerstag.

Zum Orthodoxen Osterfest gehören rote Ostereier, die am Gründonnerstag gefärbt werden. Die rote Farbe soll das Blut von Jesus symbolisieren.

Fastenzeit

Die griechische Fastenzeit beginnt bereits 40 Tage vor dem Osterfest. Fleisch ist in dieser Zeit verboten und man ernährt sich von Meeresfrüchten, die kein Blut enthalten (z. B. Tintenfisch), Reis und Gemüse. Jeden Freitag werden in der Kirche fünf Hymnen über die Heilige Mutter Gottes vorgesungen.

Karwoche

Die Karwoche wird in Griechenland die Große Woche (Megali Evdomada) genannt. Sie bildet den Abschluss und Höhepunkt der Fastenzeit und endet in der Nacht von Ostersamstag auf Ostersonntag mit der Auferstehungsfeier und dem Ostersonntag. In Gedenken an die Passion Christi sind alle Vergnügungen untersagt; dazu gehörten Singen, Musik oder auch Theater. Auch Namenstage werden in der Karwoche nicht gefeiert.

Gründonnerstag

In Griechenland beginnt das Osterfest schon am Donnerstag. Am Abend findet ein Gottesdienst statt, in dem die zwölf Evangelien vorgelesen werden. Zum Gedenken an Jesus Christus wird die Kreuzigung nachgestellt. In der Nacht wird ein hölzerner Sarg mit Blumen und Kränzen geschmückt.

Karfreitag

Der Karfreitag (Megali Paraskevi) ist der heiligste Tag der Karwoche und gilt als Tag der Trauer. Die Totenglocken schlagen den ganzen Morgen. Das Wichtigste an diesem Tag ist der Epitaphios (επιτάφιος), ein Stofftuch das das Grabtuch Christi symbolisiert. Das Tuch befindet sich auf einem großzügig geschmückten Altar, der am Abend in einer Prozession durch die Straßen getragen wird.

Ostersamstag

Am Ostersamstag wird auf die Auferstehung gewartet. Die Zeit wird sich unter anderem mit dem backen des Osterbrotes vertrieben. An diesem Tag wünscht man sich gegenseitig eine „Gute Auferstehung“ – „Cristos Anesti“. Am Abend geht man mit geschmückten Kerzen in die Kirche und wartet auf den Moment der Auferstehung. Um Mitternacht ist der Psalm zu hören, der Jesus Auferstehung ankündigt:

Christós anésti ek nekrón
thanáto thánaton patísas
kai tis en tis mnímasi
zoín charisámenos.

Christus ist auferstanden von den Toten,
mit Seinem Tod hat Er den Tod besiegt,
und denen, die in den Gräbern waren,
das Leben geschenkt.

Ostersonntag

Ab dem Ostersonntag darf wieder Fleisch gegessen werden. Mit der Familie und Freunden wird gefeiert um gemeinsam das Osterlamm zu genießen.

 

Foto (c) viperagp – Fotolia

 

Rezept für das Osterbrot (Tsuréki)

Zutaten
1 Tasse geschmolzene Butter
1 Tasse Zucker
1 1/2 Tassen warme Milch
1/3 Tasse lauwarmes Wasser
10 Tassen Mehl
5 Eier
25 gr. Hefe
Ein bisschen Salz
Mahlepi (Gewürz)
Kardamom (Gewürz)
Orangenabrieb und Orangensaft

Zubereitung

  • Zunächst werden Butter, Zucker, Milch, Eier, ein bisschen Salz, Mahlepi, Kardamom, Orangenabrieb und Orangensaft miteinander vermischt.
  • Danach wird die Hefe in Wasser aufgelöst und hinzu gegeben. Schritt für Schritt wird das Mehl ergänzt bis ein fester Teig entsteht.
  • Anschließend wird dieser auf einer mit Mehl beschichteten Oberfläche mehrmals geknetet, in eine mit Butter bestrichene Schüssel gelegt und für circa zwei Stunden an einem warmen Ort (Heizofen) platziert.
  • Wenn der Teig bereits aufgegangen ist (Volumen), wird er aus der Schüssel genommen, noch einmal geknetet, anschließend in vier Stücke geteilt und zu Bällen geformt.
  • Diese Bälle müssen wieder 15 Minuten an einer warmen Stelle ruhen bis sie zu Zöpfchen geflochten werden können. Die Anzahl der Zöpfe kann natürlich, je nach Teigmenge, unterschiedlich ausfallen.
  • Die Osterzöpfe werden in Backformen gelegt und mit einer Decke umhüllt, da sie zum letzten Mal vor dem warmen Ofen ruhen und aufgehen müssen.
  • Wenn sie das gewünschte Volumen erreicht haben, werden sie mit Eigelb beschmiert und schließlich bei 180 Grad für 35-40 Minuten goldbraun gebacken.

 

Quelle Rezept: http://www.brauchwiki.de/Griechisches_Ostern

Werbeanzeigen

Autor: Tanja A. Mehl

Ich bin Koroni-Fan der ersten Stunde. Als kleines Kind fuhr ich jedes Jahr in den Sommerschulferien mit meinen Eltern nach Koroni. Das erste Mal im Jahr 1987. Bis heute hat sich daran nichts geändert. Meine Liebe zu Koroni wuchs von Jahr zu Jahr und ich besuche diesen wundervollen Ort so oft ich kann.

Ein Kommentar zu “Ostern in Koroni | Πάσχα

  1. zum fruchtbarkeitsfest (ostern) gehören die eier und der hase als symbol des frühlings und der fruchtbarkeit (das männchen heisst nicht ohne grund „rammler“). sexualität und fruchtbarkeit gehören zusammen. ich wünsche allen frohe festtage.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s